Supremacy 1914 und Call of War verbessern Match-Management

400

Änderungen beim Match-Management gibt es bei Supremacy 1914 und Call of War. Künftig erhaltet ihr sowohl eine E-Mail als auch eine Nachricht, wenn die größtmögliche Anzahl von Spielern bei einer Partie erreicht ist. Zudem könnt ihr an laufenden Spielen nach einer bestimmten Zahl von Tagen nicht mehr teilnehmen. Der Zeitraum hängt vom jeweiligen Kartentyp ab. Die Neuerungen sind jedoch noch nicht endgültig, sondern befinden sich in einer Art Probephase. Es können sich bei dem Browsergame eurer Wahl daher noch Änderungen ergeben.

Allianzspiele sind in Zukunft vom Limit zur Spielerstellung ausgenommen. Außerdem sollten nun alle Spieler von Call of War und Supremacy 1914 mit dem erforderlichen Rang eigene Partien erschaffen können.

Zudem soll am 7. November für beide Browsergames ein Update erscheinen, das gemeinsame Koalitionssiege ermöglicht. Dann hat dasjenige Bündnis ein Match gewonnen, das insgesamt 75 Prozent einer Map beherrscht. Diese Änderung gilt auch für Spiele, die bereits laufen.

Quelle: Bytro Labs
~ 0 Shares


Thomas (Alle Artikel anzeigen)

Thomas begeistert sich bereits seit über 25 Jahren für das Thema Videospiele, seit er seinem ersten Commodore64 geschenkt bekommen bekam. Bei MrGame schreibt er vorallem Artikel zu Games und News. Dabei seit: 09.06.2016.
Zum Thema passende News:
TOP
Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »