Forge of Empires verschafft euch einen besseren Durchblick

124

Forge of Empires spendiert mal wieder ein Update. Das Browsergame präsentiert euch mit der Version 1.280 einige Neuerungen und Verbesserungen.

Eine erhebliche Änderung kommt in den Gilden-Gefechten auf euch zu. Sollte ein Gebäude in der Startprovinz einer Gilde aufgelöst werden, so wird es nun automatisch zerstört. Das soll verhindern, dass die exklusiven Gebäude eine unkontrollierte Übernahme erfahren.

Eine technische Verbesserung wird euch in den Spieleinstellungen präsentiert. Ihr habt künftig die Möglichkeit, die Begrenzung der Bildrate (FPS) aufheben. Das bietet euch eine flüssigere Darstellung. Nicht ausgeschlossen sind aber auch Leistungsprobleme.

Erleichterungen sind für das Inventar in Forge of Empires vorgesehen. Künftig steht euch eine Option zur Verfügung, mit der sich mehrere Gegenstände gleichzeitig kombinieren lassen. Darüber hinaus vereinfacht die neue „Alle zusammensetzen“-Schaltfläche das Zusammenfügen von Items.

Mit dem Update 1.280 wurden auch einige Fehler ausgemerzt. Dazu zählen etwa falsche Anzeigen nach Gilden-Saisons und visuelle Probleme bei Gebäuden.

Quelle: InnoGames
~ 0 Shares


Marion (Alle Artikel anzeigen)

schreibt für den Bereich News und ist immer auf den verschiedenen Webseiten und Sozialen Netzwerken unterwegs, damit ihr keine wichtige Neuigkeit entgeht. Dabei seit: 09.06.2016.
Zum Thema passende News:
TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo